Station 5 Füreinander sorgen

„Weil durchaus ein Mensch den anderen nötig hat,
deshalb ist die Menschheit ein zusammengehöriges Ganzes.“

Gemeinschaft

Gemeinschaft pflegen, einander zuhören, achtsam miteinander umgehen, ein Lächeln schenken – die Liste lässt sich fortsetzen. Die Pflege von Gemeinschaft ist in Kolpingsfamilien ein hohes Gut. Hier am Ort führen Gemeinschaftsaktionen, das Projekt Adolph-Kolping-Stationenweg, soziale Aktivitäten Menschen zusammen. Als Kolpingsfamilien sind wir offen für Menschen aller Nationalitäten, Religionen, Frauen, Männer und alle anderen Orientierungen. Was Menschen an Haltungen und Einsichten mitbringen, ist uns wichtig, und was sie zum Gemeinwohl beitragen können.

Haus am Seltenbach

Die Pflegeeinrichtung wird die Fürsorge für Menschen gelebt. Hier wird man gut umsorgt und hat die Gemeinschaft mit anderen, diein vergleichbaren Situationen wie man selbst sind. Das Haus gehört zur Hospitalpflege/Hospitalstiftung Rottenburg: https://hospitalpflege-rottenburg.de/haus-am-seltenbach/

Der Name „Haus am Seltenbach“

Das Haus steht in der Nähe des Seltenbachs. Der Seltenbach ist ein über 16 Kilometer langer linker Zufluss des Neckars beim Rottenburger Stadtteil Obernau im Landkreis Tübingen in Baden-Württemberg. Auf dem Oberlauf bis vor Ergenzingen wird er Sandegraben genannt. Die Römer nutzten das Wasser des Seltenbachs etwa 100 n. Chr. zur Versorgung der etwa acht Kilometer östlich gelegenen Römerstadt Sumelocenna, dem „römischen Rottenburg“. Dazu wurde ein Aquädukt erbaut, von dem heute noch Überreste im Rommelstal erhalten sind. Im Mittelalter wurde das Wasser für Kurbäder verwendet. Als Ende des 19. Jahrhunderts der Wasserbedarf der nahe gelegenen Stadt Rottenburg stieg, wurde eine Wasserleitung nach Rottenburg verlegt. Bis 1953 wurde so ein Teil Rottenburgs mit Wasser aus dem Seltenbach versorgt.
Verlauf
Der Seltenbach entsteht in unbeständigem Lauf auf der Hochfläche des Korngäus als Sandegraben nahe dem Friedhof am Ostrand des Stadtteils Hochdorf von Nagold. Ziemlich genau nach Osten durchzieht er das wenig eingetiefte Laiblestal nördlich des Eutinger Ortsteils Göttelfingen, wo ihm von links ein gleichfalls nur zeitweise wasserführender Bach zuläuft. Nahe südwestlich beim Rottenburger Stadtteil Baisingen nimmt er einen weiteren unbeständigen Zufluss von links auf, kurz danach einen von Westen her aus dem Korntal.

Erst etwas danach, im Westen des Rottenburger Ortsteils Ergenzingen, beginnt der beständige Lauf, auf dem er bald den Ort unterirdisch durchquert. Beim Sportgelände am südöstlichen Ortsrand tritt er wieder zu Tage und fließt dann noch weniger als einen Kilometer weit ostwärts und unter der A 81 hindurch, um sich dann in einem scharfen Bogen nach Südwesten zu wenden. Ab hier fließt er nach seinem bisherigen Flurlauf in nur wenig eingetiefter Talmulde auf der Hochebene, wo Äcker oft bis ans Ufer reichen, nun erstmals in einem tieferen Tal unter von Wald bestandenen Hängen. Die neue Richtung hält er nur kurz bis unterhalb des Klosters Liebfrauenhöhe bei, wo er sich, wiederum abrupt, nach Südosten kehrt und nun das enge, in die Gäuhochfläche eingetiefte, etwa sechs Kilometer lange und bewaldete Rommelstal mit einigen Talmäandern durchläuft, in welchem die Flur sich auf dem Talgrund später wieder lichtet. Das bis nach Obernau laufende Tal ist nach dem Familiennamen Rommel des für die Vermessung zuständigen königlichen Beamten benannt. Dann erreicht der Seltenbach den zweiten und letzten von ihm durchflossenen Ort Obernau am Eintritt ins weitere Neckartal, welcher größtenteils links liegt. Kaum zweihundert Meter, nachdem er sich vom Siedlungsbereich gelöst hat, mündet der Seltenbach schließlich auf Ostlauf und von links in den Neckar.

(Textquelle: htps://de.wikipedia.org/wiki/Seltenbach_(Neckar))

Verein Bürgerengagement Oberes Gäu

Der noch junge Verein schafft die Verbindung zwischen den Bewohner:innen der Pflegeeinrichtung und den Einwohner:innen des Ortes. Er organisiert einen Fahrdienst, Kaffeenachmittage, monatliches Mittagessen, Besuchsdienste und andere Veranstaltungen.
Weitere Infos: https://wonderl.ink/@buergerengagement.oberes.gaeu

Wenn du dich hier fotographieren willst

Schick uns gerne ein Foto über Whatsapp-Nr. +49 170 5242413
Wenn du uns ein Foto schickst, erklärst du dich einverstanden, dass wir dieses Bild evt. auf unserer HP veröffentlichen.