Klimamottokarte Dezember 2023

Klimamttomonat November 2023

Klimamottomonat Oktober 2023

Klimamottomonat September 2023

Motto-Monat Juli 2023

Motto-Monate für das Klima

Die Kolpingsfamilie Ergenzingen ruft mit ihrer Kampagne "Weltgestalter" zum Klimaschutz auf. Jeden Monat gibt es gute Ideen, wie wir alle das Klima schützen können. Im Juni heißt es, das Auto stehen zu lassen.

Kolpingmenschen gestalten die Welt mit und wollen sie verändern, damit unser Leben auf unserem Planeten Erde eine gute Zukunft hat – für uns, für unsere Kinder und alle weiteren Generationen, die folgen. Kolpingmenschen engagieren sich für den Klimaschutz. Mit diesem Leitgedanken wollen wir in Ergenzingen weit über die Kolpingsfamilie hinaus zur Bewusstseinsbildung beitragen und alle Bürger*innen zu kleinen und größeren Schritten ermutigen. Unser Themenabend mit Oberbürgermeister Boris Palmer hat viele bewegt, wir planen ein Gespräch mit dem Ortschaftsrat zu den Klimathemen im Dorf, wir wünschen uns ein Projekt, bei dem sich viele vernetzen, wir wollen die polarisierenden Stimmungen, wenn es um die Umsetzung der Regierungspläne geht, deeskalierend begleiten.
Und wir wollen selbst etwas tun als Kolpingsfamilie. Bei unseren Veranstaltungen wählen wir längst so weit als möglich fair gehandelte Produkte, verzichten auf Plastik und kaufen vor Ort ein. Diejenigen, die gesundheitlich fit sind, kommen zu Fuß oder mit dem Rad zu den Treffen. Unser 3. Ergenzinger Verschenktag, den unsere Kolpingsfamilie begründet hatte, wurde im Mai wieder ausgerichtet; er ist ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz.

Und nun die „Motto-Monate für das Klima“. Wir schlagen jeden Monat eine neue Initiative vor, was wir tun können, um das Klima zu schützen und damit Leben zu retten. Dazu veröffentlichen wir jeweils ein Motto-Kärtchen in den Medien, die uns zur Verfügung stehen. Unsere Themen sind praktisch orientiert und leicht umsetzbar:

Juni: Das Auto stehen lassen und eine Alternative wählen
Juli: Wasser einsparen – auch kalt macht sauber
August: Mehr Gemüse auf den Tisch
September: Plastik und Verpackungsmüll vermeiden
Oktober: Bestellen und behalten oder gleich in Geschäften der Region einkaufen
November: Ein Grad runter wirkt Wunder – im Schlaf CO-2 sparen
Dezember: Wie ich mich kleide – die Herstellung kennen

Natürlich haben wir auch ein Logo, das uns Cornelia Nagel gezeichnet hat. Die Weltkugel mit dem hoffnungsvollen Grün steht in voller Kraft. Der Fluss des Lebens gleicht ein wenig einem Engel, der schützend über der Erde schwebt. Der Regenbogen umfängt diese Erde mit seinen  Farben und verweist auf die Lebensmöglichkeiten und Lebensaufgaben in all ihrer Buntheit und Verschiedenheit. Der Regenbogen ist für uns auch Zeichen, dass Gott unsere Welt mit unserem Zutun bewahren und erneuern wird und mit schöpferischer Kraft uns zum Handeln bewegt. Handeln heißt dann, diese Erde zu hegen und zu pflegen, sie zu begießen, dass alles wachsen und gedeihen kann, mit ganzem Herzen sich einsetzen für die Verbesserung der Klimadaten, sich mit ganzem Herzen einsetzen für die Erreichung der Klimaziele bis 2045, sich mit ganzem Herzen einsetzen für erneuerbare Energien und für alle sinnvollen Schritte, die jede*r von uns tun kann. Dazu die Sonne, die der Erde am nächsten ist und das Zentrum des Sonnensystems bildet. Die Sonnenstrahlung ist eine der Grundvoraussetzungen für die Entwicklung und den Erhalt des Lebens auf der Erde.

Wer bei uns mitmachen möchte, findet regelmäßig Infos hier und unter:
https://kf-ergenzingen.drs.de/aktuell.html

Klimamottomonat August 2023: Mehr Gemüse auf den Tisch

Unsere Gärten bieten uns gerade ihre Gemüsegaben in Hülle und Fülle. In Hofläden und auch bei einigen Discountern bekommen wir regionales Gemüse. Es lohnt sich und ist gesund: Mehr Gemüse auf den Tisch.
Wer seinen Fleisch- und Wurstkonsum reduziert oder sich sogar vegetarisch oder vegan ernährt, schont das Klima. Ein fleischfreier Tag spart 2.470 Gramm CO2 ein.

Im Durchschnitt isst jeder von uns 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr. Eine besonders schlechte Klimabilanz hat Rindfleisch. Pro Kilogramm kommen knapp 25 Kilogramm CO2 zusammen. Die gleiche Menge CO2 verursachen 50 Kilo Gemüse. 1 Kilogramm Geflügel schlägt mit 3,3 Kilo CO2 zu Buche, Schweinefleisch mit 5,6 Kilogramm CO2 . Quellen: ifeu, UBA.

Ein wenig Lust bekommen. Lasst es uns ausprobieren. Meine Freundin schwört auf das Dreifarbenprinzip bei der Auswahl.

Mottomonat Juni 2023